Aktuelle Infos Do it Sprachreisen
Land auswählen
Weitere Infos
Nach oben

Aktuelle Hinweise

Informationen zum Coronavirus

Ein Schüleraustausch ist ein einmaliges Erlebnis und wird dich in vielerlei Hinsicht bereichern. Die Lage rund um das Corona Virus ist jedoch sehr dynamisch und wir verstehen, dass du viele Fragen hast. Das Do it! Sprachreisen Team steht deinen Eltern und dir jederzeit bei Fragen zur Verfügung und gibt aktuelle Auskünfte zu Einreisebestimmungen, Schulunterricht, Betreuung und vieles mehr. Die wichtigsten Fragen möchten wir gerne im folgenden FAQ beantworten: 


Wir führen persönliche und unverbindliche Beratungsgespräche derzeit ausschließlich über Zoom oder Skype und nehmen Anmeldungen und Bewerbungen jederzeit entgegen. Ebenfalls bieten wir regelmäßig Online-Infoveranstaltungen in Form von Webinaren zu unseren Programmen an. Schau doch gleich mal, ob ein Webinar für dich dabei ist.


Ein High School Aufenthalt ab Januar 2021 ist in den meisten unserer Programmländer wieder möglich. Folgende Länder bieten wir für die Ausreise ab Januar 2021 an:

  • Irland
  • England
  • USA
  • Kanada
  • Spanien

Ein High School Aufenthalt in Neuseeland und Australien ist aufgrund derzeit geschlossener Grenzen nicht möglich. Für diese beiden Länder nehmen wir Bewerbungen für die Ausreise im Juli 2021 entgegen. Solltest du noch Interesse an einem Schüleraustausch ab Januar haben, empfehlen wir dir dich so schnell wie möglich mit uns in Kontakt zu setzen, damit dein High School Programm noch rechtzeitig realisiert werden kann.


Für jedes Land gelten gesonderte Einreisebestimmungen. Derzeit ist in den Ländern Irland und Kanada nach Ankunft eine zweiwöchige Quarantäne gesetzlich vorgeschrieben. Diese wird je nach Programm in der Gastfamilie oder in einem Hotel verbracht und ist oftmals mit Zusatzkosten verbunden. Unsere Schul- und Partnerorganisationen haben ein Konzept zur Unterstützung der Schüler für die Quarantäne Zeit entwickelt, welches u.a. Zoom-Meetings und Online-Unterricht vorsieht. Selbstverständlich unterstützen auch die Gastfamilien die Schüler während der Quarantänezeit. Die individuellen Quarantänebedingungen in deinem Wunschprogramm erfährst du im persönlichen Gespräch mit uns.


Die Schulen in den Gastländern haben gemäß den Corona-Richtlinien der lokalen Behörden/ der jeweiligen Regierung ein Sicherheits- und Hygienekonzept entworfen. Diese Konzepte unterscheiden sich je nach Land und Schule. Folgende allgemeine Regelungen gelten Länderübergreifend:

  • Social Distancing: 1,5 - 2 m Abstand voneinander halten in öffentlichen Bereichen der Schulgebäude
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den öffentlichen Bereichen der Schule, sofern es sich um geschlossene Räume handelt
  • Türen und Fenster werden zur Belüftung dauerhalt offen gelassen oder für regelmäßiges Stoßlüften geöffnet
  • Türklingen, Treppengeländer, Lichtschalter etc. werden mehrmals täglich gereinigt und desinfiziert
  • Husten- und Niesetikette (Husten und Niesen in die Armbeuge) sowie regelmäßiges und gründliches Händewaschen (mind. 30 Sek.) mit Seife

Jede Schule versucht einen geregelten Schulablauf zu ermöglichen und nach lokaler Situation Nachmittagsaktivitäten anzubieten. Alle Schulangebote unterliegen jedoch der Genehmigung der lokalen Gesundheitsbehörden, so dass es im Laufe des Schuljahres zu Anpassungen kommen kann. Generell gilt Team Sportarten werden momentan noch eingeschränkt oder gar nicht angeboten, Sportarten wie Golf, Track & Field oder ggf. Ski fahren hingegen schon.


Weiterhin gilt, sollte zum Zeitpunkt der geplanten Ausreise unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände vorliegen, die den Antritt deiner Reise nicht möglich machen, besteht eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit.


Das Robert Koch-Institut analysiert die aktuelle Lage und gibt Empfehlungen für die Bevölkerung in Deutschland. Das Auswärtige Amt gibt Sicherheitshinweise und ggf. Reisewarnungen für besonders betroffene Zielregionen ab.

Folgende Informationsquellen über die aktuelle Lage empfehlen wir dir:

Robert Koch-Institut 

Reise- und Sicherheitshinweise des deutschen Auswärtigen Amtes 

Informationen der Bundesregierung