Erfahrungsberichte High School Schueleraustausch2
Land auswählen
Weitere Infos
Nach oben

Amelie an der Orangeville Secondary

Erfahrungsbericht zum Schüleraustausch in Kanada

Mein Name ist Amelie und ich war für 5 Monate in Kanada/ Orangeville. Diese 5 Monate waren einer der besten 5 Monate meines Lebens. Ich habe so viel gelernt, über mich und über andere Kulturen. Man glaubt nicht wie sehr man als Mensch wächst und auch selbstständiger wird in nur 5 Monaten.

Amelie Orangeville Kanada 5 Monate 2018

Wir wurden hervorragend auf die Zeit in einem anderen Land vorbereitet und unterstützt, wenn man Fragen hatte. Das Vorbereitungsseminar nimmt dir die erste Angst und du lernst gleich Leute kennen, die in dem selben Ort wie du sind. Du kannst dich von vornherein mit ihnen austauschen und ich habe gesehen allem in allem gehen wir durch die selbe Erfahrung und durch die selben Phasen. Ich habe gesehen, es ist normal Heimweh zuhaben oder zuhause auch mal nicht zu vermissen. Am Anfang war ich sehr überfordert mit der Situation und hatte Angst was passiert. Durch meine gefundenen Freunde war diese Angst aber gleich nicht mehr so schlimm und ich hatte Leute mit denen ich mich austauschen konnte und die mir gezeigt haben, meine Gefühle sind völlig normal und nachvollziehbar. Zudem sind die Betreuer in Deutschland unglaublich nett und ich habe mich vorbereitet gefühlt.

Meine Gastfamilie war ein Ehepaar mit drei Kindern, die alle zur Universität gehen und nicht zuhause leben. Sie haben einen Hund und einen Hasen. Ich kann sagen ich hatte die beste Gastfamilie, die ich mir vorstellen konnte und es ist für mich wie ein zweites zuhause. Da meine Gastgeschwister (18/21/22) auf die Universität gehen in Toronto, Guelph und Waterloo, hatte ich die Möglichkeit viele Städte öfter zusehen und einen Eindruck von dem Land zubekommen. Kanada ist ein wunderschönes Land und ich bin immer noch beeindruckt von der Natur und der Größe des Landes. Man kann sich nicht wirklich vorstellen, wie groß es wirklich ist, bis man wandern geht auf einem Berg steht und in das Tal schaut, wo weit und breit kein Haus ist. Gerade im Herbst sind die Farben wunderschön und atemberaubend. Meine Gastfamilie geht gerne wandern und spazieren mit dem Hund, dass war eine Möglichkeit für mich sehr viel von dem Land zu sehen.

Meine Stadt Orangeville hat ungefähr 30 000 Einwohner. Meine High School heißt Orangeville District Secondary School mit ungefähr 1250 Schülern. An deutschen Austauschschülern gab es 3 und insgesamt ungefähr 10 Austauschschüler. Ich bin in die 11. Jahrgangsstufe gegangen. Meine Fächer waren: Mathe, Fitness, Leadership und Dance. Ich habe in Mathe neue Sachen gelernt und der Unterricht war sehr gut. In Fitness, Leadership und Dance konnte man gut Freunde finden und es war mal ein Unterschied zu Deutschen Fächer. 

An Sportarten habe ich Field Hockey und Cross Country Skiing gemacht und bin mit meiner Gastmutter in das Fitnessstudio gegangen. Ich hatte bevor ich dem Field Hockey Team beigetreten bin, noch nie einen Hockeyschläger in der Hand gehabt, bin aber trotzdem zu den try-outs gegangen und war gut genug für das Team.
Allem in allem war diese Erfahrung unglaublich lehrreich und war einer der besten Zeit in meinem Leben.