Erfahrungsberichte High School Schueleraustausch2
Land auswählen
Weitere Infos
Nach oben

Lisa am Carbonear Collegiate

Erfahrungsbericht zum Auslandsjahr in Neufundland

Ich war für ein Jahr in Carbonear in Neufundland und Labrador. Neufundland ist eine kleine Insel im Osten von Canada. Hier ist das Wetter meist kalt und sehr windig. Wenn man also keinen Wind mag sollte man lieber nicht hier her kommen. Im Winter wird es hier leider nicht so kalt wie in anderen Gebieten von Kanada und im Sommer bleibt es kalt... hier gibt es leider nur in der Hauptstadt öffentliche Verkehrsmittel, dass heißt du bist dank der dauernd weiten Entfernung von allem immer auf deine Gastfamilie angewiesen ob dich jemand fahren kann.

Ich war hier in einem Aktivitäten Programm von NISEP. Dadurch hatte ich die Möglichkeit vieles zu erleben, auch wenn es oftmals mangelhaft organisiert war. Ich konnte zum Beispiel Wale und Papageientaucher sehen durfte Ski fahren und vieles mehr. Das Essen hier ist eher fettig und meist Fast Food, da wir hier auf einer kalten Insel leben gibt es hier kein eigenes Obst und Gemüse, dass muss alles eingeflogen werden und ist demnach entsprechend teuer. Eins der typischen Speisen ist Fisch, da wir hier ja am Meer wohnen. Ansonsten ist hier jeder Tim Hortons süchtig (das ist der Kanadische Starbucks).

Meine Gastfamilie war sehr gut. Ich hatte ein paar Probleme mit meiner Gastschwester aber mit meinen Gasteltern ist alles gut. Meine Gastfamilie kommt mich sogar diesen Sommer schon besuchen. Mit meiner Gastfamilie hab ich viel erlebt. Wir waren Eisberge suchen ich habe sogar Eisberg-Eis probieren dürfen. Wir waren im Winter Eisfischen. Wir haben 2 Eishockey Spiele gesehen, waren öfters mal auf Elch suche. Waren Kajak fahren und viel mehr. Ich war hier auch mit der Organisation in den Osterferien auf einer Ontario plus Quebec Rundreise. Diese Reise war der Hammer. Ich habe so viel gesehen und erlebt das ist unbeschreiblich.

Lisa Spiller Kanada Neufundland 2018 2019 web3

Die Schule war auch gut. Leider konnte ich in kein Sport Team, weil alle schon voll waren. Das war echt schade. Ich hätte echt sehr gerne Eishockey ausprobiert. Die Schule hier ist allgemein sehr leicht. Hier hat man allerdings nicht einen gewöhnlichen Stundenplan sondern einen sieben Tages plan. Dass heißt, man hat jeden Tag 5 Schulstunden und nicht jeden Montag die selben Fächer sondern Tag eins immer das Selbe, Tag zwei immer das Selbe bis zu Tag 7, dann beginnt es von neu. Insgesamt hatte ich in einem Schuljahr so verschiedene Schulfächer. Am Anfang war das sehr verwirrend aber man kommt mit der Zeit rein.

Kanadische Freunde hab ich hier nur schwer gefunden, da sie nicht so interessiert an Austauschschülern sind, da jedes Jahr um die 15 neue internationale Schüler an einer Schule sind. Ich habe jedoch trotzdem kanadische Freunde gefunden, bin jedoch auch mit den meisten Internationalen befreundet. Ich bin so froh über die Freunde die ich hier finden konnte und werde mit denen hoffentlich ein Leben lang in Kontakt bleiben. Ich werde alle auf jeden Fall nochmal besuchen gehen. Das ist das Schöne daran man kann seine Freunde auf der ganzen Welt besuchen.

Im Allgemeinen fand ich das Auslandsjahr mega und bin mega froh, dass ich es gemacht habe. Ich habe viele neue Freund fürs Leben gefunden und ein zweites Zuhause. Ich kann das nur jedem weiter empfehlen. Wenn du ein paar Bilder von meinem Aufenthalt sehen willst kannst du gerne bei meinem Instagram Profil vorbei schauen. Mein Name dort ist lisa.spiller.2001 . Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick in mein Aufenthalts Jahr geben und dir eine Vorstellung geben wie es ist. Ich muss aber sagen ich hätte es bevorzugt nicht so viel davor zu hören wie es ist sondern hätte es gerne auf eigene Faust herausgefunden.

Liebe Grüße Lisa.