Erfahrungsberichte High School Schueleraustausch2
Land auswählen
Weitere Infos
Nach oben

Susi in Folkestone

Liebes Do it! Team!

Jetzt bin ich schon seit über einem Monat wieder zurück in Österreich und habe auch das Schuljahr erfolgreich abgeschlossen.

Ende Februar begann meine Zeit in Folkestone, England und schon zwei Tage nach meiner Ankunft lernte ich meine Schule kennen. Am Pent Valley Technology College belegte ich die Fächer Business, Money and Finance, PE und Cooking. Ich verbrachte drei tolle Monate an dieser Schule und konnte den Kurs Money and Finance sogar in dieser kurzen Zeit abschließen (mein „Zeugnis“ wird mir hoffentlich bald zugeschickt). Die Lehrer waren richtig nett und auch unter den Schülern habe ich gute Freunde gefunden. Die Schule ist sehr gut ausgestattet, es gibt eine Küche, viele Computerräume und sogar ein Fitnessstudio.

In meiner Gastfamilie gab es vier kleine Kinder zwischen einem halben und sechs Jahren (die Kinder meiner Gastschwestern), ich vermisse sie sehr und es war immer lustig mit ihnen.  Auch meine Gasteltern und meine Gastschwestern vermisse ich und das englische Essen schmeckt lange nicht so schlimm wie man oft hört. Der Fish&Chips Friday in der Schule und mit meiner Gastfamilie ist mir in besonders guter Erinnerung geblieben und ich habe jetzt ein neues Lieblingsessen.

Englisch zu sprechen wurde schon nach kurzer Zeit normal und mein Englisch hat sich wirklich verbessert, vorallem bin ich viel mutiger geworden und traue mich auch fremde Personen (in Englisch) anzusprechen. Carole (unsere Betreuerin in Folkestone) hat regelmäßig Treffen organisiert, dadurch lernt man automatisch die anderen Austauschschüler kennen und sie hilft einem immer bei Fragen und kleinen Problemen.

Insgesamt war es eine tolle Erfahrung, es war wunderschön am Meer zu wohnen, ich habe sehr viele Erfahrungen gemacht, viel Neues erlebt und viele schöne Erinnerungen mitgenommen.  Ich würde es jedem, der ein Abenteuer erleben will, empfehlen und England ist ein tolles Land!

Mein Aufenthalt war mit drei Monaten vergleichsweise kurz, aber ausreichend um gut Englisch zu lernen und außerdem konnte ich das Schuljahr noch ganz normal in Österreich abschließen und muss in den Ferien nichts nachlernen.

Danke für die gute Organisation und Betreuung und liebe Grüße aus Österreich,

Susi