Erfahrungsberichte High School Schueleraustausch2
Land auswählen
Weitere Infos
Nach oben

Svenja an der Mount Boucherie School

Hallo Frau Malinowski,

Meine Zeit in Kelowna, BC, Kanada war wundervoll! Meine Gastfamilie war gut und ich hatte keine Beschwerden.

Ich war ganz froh meine Familie und Freunde wiederzusehen, jedoch wäre ich doch lieber in Kanada geblieben. ^^

 

Svenja Xylaender Mount Boucherie Kelowna 2017 2

 

Wie ist es Dir in Deinem Gastland ergangen?

Ich hatte kein Heimweh bis ca einen Monat bevor es nach Hause ging oder wenn ich Momente hatte in denen ich mich nicht so wohl oder alleine gefühlt habe. Aber im Großen und Ganzen habe ich mich pudelwohl gefühlt und diese Reise keinesfalls bereut.

 

Wie war es bei Deiner Gastfamilie?

Meine Gastfamilie war toll. Ich konnte es erleben wie es ist mit Geschwistern zu leben und zudem wie es ist in einer großen Familie zu leben. Wir haben viel gemeinsam unternommen und ich konnte mich mit allem an sie wenden.

Jedoch, als ich im Nachhinein nocheinmal drüber nachgedacht habe, würde ich ihnen bloß 8.5/10 Sterne geben. Ich habe mich wohlgefühlt, jedoch nicht wirklich wie ein richtiger Teil der Familie. Eher wie ein Gast. Ich denke es ist zur Routine geworden das sie internationale Schüler aufnehmen und das finde ich sehr schade. Sie haben uns nicht mit auf der Weihnachtskarte gehabt und sind alleine zum Canada Day Familien Treffen gefahren, und haben meine japanische Gastschwester bei ihrer Freundin abgeladen.

 

Svenja Xylaender Mount Boucherie Kelowna 2017 3

 

Wie hast Du das Leben in einem anderen Land gemeistert?

Ich denke ich hätte es ohne meine Freunde nicht geschafft. Es war so toll Leute an meiner Seite zu haben die das selbe durchmachen wie ich aber auch Leute die so begeistert sind mit jemandem befreundet zu sein der aus einem anderen Land kommt! Ich habe sehr gute Freunde gefunden aus Mexiko, Japan, Kanada und ja, auch Deutschland. Wir haben einfach zu viele Deutschen in Kelowna um nicht mit denen befreundet zu sein, oder sie wenigstens kennengelernt zu haben. Habe jedoch viel mit Deutschen aus anderen Schulen wie KSS und RSS gemacht und weniger von meiner eigenen(MBSS).

 

Svenja Xylaender Mount Boucherie Kelowna 2017

 

Vermisst Du Deine neu gewonnenen Freunde und Deine alte Umgebung?

Zu Beginn des letzten Monats habe ich mich gefreut wieder nach Hause zu kommen. Hatte nicht mehr wirklich Lust und fand es alles langweilig. Jedoch habe ich bald realisiert das ich all diese Menschen hier, nicht nur meine Freunde und die Schule, aber auch all die netten und hilfsbereiten Menschen die man auf den Straßen trifft, nie wieder sehen werde. Das ich die internationalen an meiner Schule, in dieser Konstellation, nie wieder so sehen werde. Ich haben all meine Freunde gefragt ob wir nocheinmal etwas gemeinsam unternehmen wollen bevor es nach Hause geht und hatte die Schweißperlen auf der Stirn da ich nur noch 5 Wochenenden haben werde, bevor es zurück nach Deutschland geht. Ich hatte noch eine schöne Zeit und habe mit einigen noch etwas unternommen.

An dem letzten Schultag, haben alle schon angefangen zu weinen in der Lunchpause und ich konnte das gar nicht verstehen. Habe mich etwas herzlos gefühlt da ich nicht geweint habe. In den letzten beiden Blöcken hatte ich Gym und Sozials. Leo, ein brasilianer aus meiner Gym Klasse, meinte das wir nicht gehen müssen und im MPR bleiben können um mehr Flaggen zu unterschreiben. Das wollte ich jedoch nicht da ich noch etwas Zeit mit meinen kanadischen Gym-Freunden verbringen wollte. Bin danach zu den Internationalen da zugestoßen und alle haben Flaggen unterschrieben.

Ein paar bei mir (habe meine nur Leuten gegeben mit denen ich auch Kontakt hatte und nicht allen Internationalen. Mir ging es um den Wert und nicht um die Masse) und ich bei denen die meine UBnterschrift wollten. Haben Bilder gemacht. Alle haben um 14 Uhr angefangen zu weinen. Ich nicht. Jedoch, als es dann 15:20 war und die Schule bald aus, schaute ich mich um. Würde sie in dieser Konstellation nie wiedersehen. Und es fing an. Ich konnte es nicht mehr stoppen. Die Tränen liefen, alle umarmten sich und schluchtzten gegen des anderen Schulter. Es war hart und ich habe sie alle schon dort angefangen tierisch zu vermissen. Werde ich meine süßen aus Mexiko wiedersehen? Werden wir den Kontakt halten? Ich hoffte es so sehr.

Ich bin etwas vom Thema abgeschweift aber ja, ich bin sehr traurig das ich zurückkommen musste und mein wunderschönes Kelowna verlassen. Ich liebe alles an Kanada und habe den Plan so schnell wie möglich wieder zukehren. Also Herbstferien 2018 um meine süßen zu besuchen. Yaay! Die Berge, die Seen, die herzlichen und offenen Leute. Ich vermisse es alles und bin so glücklich diese Möglichkeit gehabt zu haben, um diese Erfahrungen zu machen!!

 

Danke das ihr solch eine klasse und stets hilfsbereite Organisation seit! Hätte mit keiner anderen nach Kanada reisen wollen!  

Liebe Grüße, Svenja